Meist entsteht Darmkrebs aus einem gutartigen Tumor, einem Adenom oder Polypen. Diese können gutartig bleiben oder sie können im Laufe von mehreren Jahren entarten, so dass die gutartigen Zellen zu Krebszellen werden. Dies geschieht meist unbemerkt innerhalb von 5-10 Jahren. Krebszellen haben in der Regel keine Wachstumskontrolle und können sich daher rasch vermehren und ausbreiten. Ca. 90 % der Darmkrebserkrankungen entstehen so. Polypen können im Rahmen einer Darmspiegelung entfernt werden. Daher ist eine regelmäßige Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen empfehlenswert.